Tattoo- und Permanent Make-up-Entfernung

Tattoos und Permanent Make-up – Manchmal eine unliebsame Erinnerung, manchmal einfach nicht mehr zeitgemäß oder längst verblasst. Wir beraten Sie zur Entfernung von Tätowierungen, unliebsamen Tattoos und Permanent Make-up.

Eine geeignete Therapie zur Entfernung von Tätowierungen und Permanent Make-up jeder Art ist der Laser. Das hochenergetische Laserlicht zerteilt die Farbpigmente in der Haut. Die entstehenden Partikel sind nun so klein, dass sie vom Körper abgebaut werden können. Für die verschiedenen Farben einer Tätowierung wird Laserlicht unterschiedlicher Wellenlängen benötigt. Die Behandlungen selbst gelten als schnell sowie effektiv und hinterlassen in der Regel keine Narben. Auch im Augenbereich kann die Lasertherapie zur Entfernung von Permanent Make-up eingesetzt werden.

Außerdem besteht Möglichkeit, schmerzarm zu arbeiten. Allerdings werden zur vollständigen Entfernung von Tätowierungen und Permanent Make-up immer mehrere Behandlungen benötigt.

Zwischen den einzelnen Behandlungen sollten möglichst sechs bis acht Wochen liegen, um der Haut die nötige Zeit zum Abbau des Pigmentes und zur Regeneration zu lassen. Pro Behandlung kann eine Hautfläche in der Größe einer Hand behandelt werden. Größere Flächen in einer Sitzung zu entfernen, ist bei einer seriösen Behandlung nicht möglich. Dieses Vorgehen würde zu einer Überforderung der Regenerationsfähigkeit der Haut führen.

Zur Tattoo- und Permanent Make-up-Entfernung arbeiten wir mit erfahrenen Hautfachärzten zusammen. In unserem Institut erfolgen die Beratung sowie Vor- und Nachbehandlungen mittels Fruchtsäurepeelings und anschließenden Masken.

Wenn auch Sie sich auch von einer Tätowierung oder Ihrem Permanent Make-up verabschieden möchten, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne unverbindlich und individuell!

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,
Trotz Corona: Unser Institut ist für Sie geöffnet und alle medizinkosmetischen Behandlungen finden statt.

Unser Team ist fit und gesund und wir haben seit Beginn der Infektion alle empfohlenen Maßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko für alle so gering wie möglich zu halten:

  • Wir tragen, wie vorgeschrieben, Masken zur Infektionsprophylaxe.
  • Türklinken, WC und alle Oberflächen werden regelmäßig, mehrmals täglich desinfiziert.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet.
  • Ein Spender mit hautverträglichem Händedesinfektionsmittel ist vor dem Eingang angebracht, damit Sie bereits vor Betreten des Instituts Ihre Hände desinfizieren können.
  • Warnschilder halten Kunden mit Infektionszeichen vor Betreten der Räume auf.
  • "No Hands" Devise. Wir begrüßen uns durch freundliche Blicke und verabschieden uns durch Winken.
  • Die Wartezeiten sind auf ein Minimum beschränkt. Sie haben genügend Abstand zu anderen Wartenden.
  • Ergeben sich längere Wartezeiten, so nehmen wir Ihre Handynummer auf und Sie können Ihre Wartezeit an der frischen Luft auf unserem schönen Marktplatz verbringen. Wir rufen Sie an und Sie können dann sofort ins Behandlungszimmer.
  • Kommen Sie bitte, wenn möglich, alleine/ohne Begleitperson/en.

mehr Informationen