Rosacea

Die Behandlung von chronischen Erkrankungen wie der Rosacea erfordert viel Sachverstand und Erfahrung. Bei uns erhalten Sie ein bewährtes Behandlungsprogramm, das Ihnen helfen kann, dieses Hautproblem in den Griff zu bekommen.

Rosacea und Couperose sind Erkrankungen des Bindegewebes, der Gefäße und der Talgdrüsen. Im Deutschen wird diese Hautveränderung auch als Kupferfinne bezeichnet.

Die Ursache ist bis heute ungeklärt. Meist besteht eine erbliche Veranlagung. Häufig beginnt die Hautveränderung zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr mit fleckförmigen Rötungen in der Gesichtsmitte. Es kommt zu dauerhaften Erweiterungen der oberflächlichen Blutgefäße der Haut (Couperose), Knötchen und Knoten können später entstehen.

Wichtig ist die Vermeidung weiterer Störungen wie: Stress, Hitze und Temperaturschwankungen, Genuss von Kaffee, Tee, scharfen Speisen und Alkohol in großen Mengen. Die betroffene Haut benötigt eine angepasste Hautpflege zur Stabilisierung des Hautschutzmantels. Unterstützend bieten wir geeignete Gesichtsbehandlungen an, die Entzündungen und Rötungen reduzieren können.

Cool Down

Wenn die Haut gerade wieder gerötet und aktiv ist, dann können Ihnen unsere beruhigenden Kompressen, die entstauende, medizinische Rosacea-Massage, eine Aloe Vera-Maske und eine schützende Abschlusspflege helfen.

Anti-Redness

Mittels Ultraschall-Behandlung schleusen wir ein Wirkstoffgel ein, das sich hemmend auf Entzündungen und Gefäßneubildung auswirken kann. Dieses Verfahren eignet sich auch zur Nachbehandlung nach einer Lasertherapie und wird von uns als Kurbehandlung empfohlen, um die volle Wirkung der pflanzlichen Inhaltsstoffe zu erreichen.  

Anti-Couperose

Diese Behandlung beinhaltet die Behandlung feiner roter Äderchen mittels der VPL-Blitzlampe oder dem Laser.

Bei Fragen oder Interesse an einer Behandlung sprechen Sie uns gerne an.

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,
Trotz Corona: Unser Institut ist für Sie geöffnet und alle medizinkosmetischen Behandlungen finden statt.

Unser Team ist fit und gesund und wir haben seit Beginn der Infektion alle empfohlenen Maßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko für alle so gering wie möglich zu halten:

  • Wir tragen, wie vorgeschrieben, Masken zur Infektionsprophylaxe.
  • Türklinken, WC und alle Oberflächen werden regelmäßig, mehrmals täglich desinfiziert.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet.
  • Ein Spender mit hautverträglichem Händedesinfektionsmittel ist vor dem Eingang angebracht, damit Sie bereits vor Betreten des Instituts Ihre Hände desinfizieren können.
  • Warnschilder halten Kunden mit Infektionszeichen vor Betreten der Räume auf.
  • "No Hands" Devise. Wir begrüßen uns durch freundliche Blicke und verabschieden uns durch Winken.
  • Die Wartezeiten sind auf ein Minimum beschränkt. Sie haben genügend Abstand zu anderen Wartenden.
  • Ergeben sich längere Wartezeiten, so nehmen wir Ihre Handynummer auf und Sie können Ihre Wartezeit an der frischen Luft auf unserem schönen Marktplatz verbringen. Wir rufen Sie an und Sie können dann sofort ins Behandlungszimmer.
  • Kommen Sie bitte, wenn möglich, alleine/ohne Begleitperson/en.

mehr Informationen