Bodyforming

Körperformung zur Behandlung von Problemstellen und zur Unterstützung bei Gewichtsreduktion.

Injektionslipolyse                

Die Injektionslipolyse ist eine Behandlung zur Reduzierung lokaler Fettansammlungen („Fettpölsterchen“) durch das Einspritzen eines fettauflösenden Medikamentes. Die Injektionen erfolgen direkt in das zu behandelnde Gewebe.

Zunächst entsteht eine leichte Entzündung im Gewebe, die sich durch Rötungen und Schwellungen bemerkbar macht. Innerhalb der folgenden Wochen kann es dann zu einem Abbau des Fettgewebes und zu einer Anregung der fettabbauenden Stoffwechselvorgänge kommen. Für ein gutes Ergebnis sind je nach Region und Menge des Fettgewebes meistens mehrere Behandlungen notwendig. Im Gesicht sind es in der Regel zwei, am Körper drei bis fünf Behandlungen.

WICHTIG: Übergewicht kann mit dieser Behandlung nicht reduziert werden. In diesem Fall haben wir ein gesundes Ernährungsprogramm für Sie vorbereitet, um Sie beim erfolgreichen Abnehmen ohne Jojo-Effekt zu unterstützen.

Medizinische Ultraschallkavitation

Mit der Ultraschallkavitation können dieselben Problemstellen wie mit der „Fett-Weg-Spritze“ behandelt werden. Hier werden die Anregung des Stoffwechsels sowie das Ausschleusen von Fett aus der Fettzelle durch Ultraschall angeregt. Dieser Ultraschall wird so gesteuert, dass die Schallwellen ihre maximale Stärke im Bereich des Fettgewebes stoßartig entfalten. Andere Gewebe werden nicht angegriffen.

Die Wirkung gilt als etwas schwächer als bei der Injektionslipolyse, allerdings wird die Behandlung wesentlich als angenehmer empfunden und es kommt in der Regel zu keinen stärkeren Nebenwirkungen.

Die Kavitation kann ideal zur Unterstützung des Fettabbaus unter einer geeigneten Diät eingesetzt werden, um dann dort die Pfunde zu verlieren, wo „Frau" oder „Mann" sie gerne weg haben möchte. Häufig ist eine Kombination aus Lipolyse und Kavitation empfehlenswert, da sie sich optimal ergänzen.

Stoßwellentherapie

Bei der Stoßwellentherapie handelt es sich um eine Behandlung mit kurzen Schallimpulsen von hoher Energie. Die angewandten Stoßwellen erzeugen im behandelten Gebiet zunächst einen künstlichen Reizzustand, durch den ein natürlicher Selbstheilungsprozess angeregt werden kann. Wir setzen die Stoßwellentherapie zur Behandlung von Reiterhosen und Cellulite ein.

Welche Behandlungsform in Ihrem Fall optimal ist, erläutern wir Ihnen nach der Erstberatung.

Bitte beachten Sie, dass die Wirksamkeit der hier aufgeführten Behandlungen nicht oder nur begrenzt wissenschaftlich belegt ist. Wir weisen darauf hin, dass unsere Empfehlungen zu den Anwendungsgebieten aufgrund unserer positiven Erkenntnisse und Erfahrungen aufgeführt werden. Inwiefern eine Behandlung wirken kann, hängt immer von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Eine Linderung oder Verbesserung der Beschwerden können wir deshalb nicht garantieren.

Wir dürfen wieder für Sie da sein!

Nach Beschluss der aktuellen Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg dürfen Kosmetikinstitute ihre Arbeit wieder vollständig aufnehmen. 

Das bedeutet, wir dürfen alle unsere Leistungen für Sie wieder anbieten.
Deshalb: Wir freuen uns sehr darauf, Sie, unsere lieben Kunden, wieder zu sehen! :-)

Als medizinische orientiertes Hautpflegeinstitut halten wir selbstverständlich den höchsten Hygienestandard ein. Zusätzliche Notwendigkeiten bezüglich der COVID-19-Virus-Pandemie können von uns unproblematisch umgesetzt werden. 

Unter dem Motto: "GIB CORONA KEINE CHANCE MIT VERSTAND UND KNOW-HOW" haben wir alles für Sie vorbereitet.

Achten Sie bitte bei einem Besuch in unserem Institut auf folgende Verhaltensregeln: 

  1. Sollten Sie einen Husten, Erkältung, erhöhte Temperatur haben oder an Grippesymptomen leiden, kommen Sie bitte nicht zu uns, sondern melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. 
  2. Sollten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person gehabt haben, die an einer COVID19-Erkrankung leidet, so bleiben Sie zu Hause, bis sicher ist, dass Sie sich nicht selbst angesteckt haben. 
  3. Bitte tragen Sie beim Betreten des Instituts eine Mund-Nasenschutzmaske. Es genügen laut Landesregierung auch selbstgenähte Masken oder ein Schal. 
  4. Vor Betreten der Räume desinfizieren Sie sich bitte die Hände. Ein entsprechender Desinfektionsmittelspender hängt vor unserer Tür. 
  5. Halten Sie bitte so gut wie möglich Abstand zu anderen Personen. Es wird ein Mindestabstand von 1,50 m empfohlen. Das bedeutet auch, dass möglichst nur die Person den Raum betritt, die auch zur Behandlung kommt und Besuchspersonen draußen warten.    

Weiterlesen